Sonntag, 10. September 2017, 16.00 Uhr

„Deth - Life“

Musikalische Gedanken über Leben und Tod


Hamburger Ratsmusik

Simone Eckert (Viola da gamba),
Ulrich Wedemeier (Theorbe)

“Niemand kennt den Tod. Es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist.” (Sokrates)

Aus der Beschäftigung mit Tod und Leben entstanden und entstehen die eindrücklichsten und bewegendsten Kompositionen. Die zu diesem Thema im folgenden Programm zusammengestellten Werke sind ausschließlich Originalkompositionen für Viola da gamba und Theorbe.

Auszug aus dem Programm
Marin Marais (1656 – 1728) Tombeau pro M. de Lully für Viola da gamba und Bc.
Tobias Hume (* 1645) Deth – Life aus „Musical Humors“ 1605 für Viola da gamba solo
Robert de Viseé (ca. 1650 – 1723/4) La Plainte, ou Tombeau de Mesdemoiselles de Visée, Filles de l’Auteur für Theorbe solo
John Joubert (*1927) Tombeau (1981) Reflections on the ground
„When I am laid in earth“ für Viola da gamba solo
Charles Dollé (18. Jh.) II. Suite Prelude – Alemande – Tombeau pour Marais le Pére – Les Amusements aus „Pieces de Viole“,
Paris ca. 1740 für Viola da gamba und Bc.
Francois Couperin (1668 – 1733) Les barricades mystérieuses für Theorbe solo