Sonntag, 20. August 2017, 16.00 Uhr

Trio Laetare


Andrea Fessmann-Letzing (Gesang),
Georg Baum (keltische Harfe),
Klaus Fessmann (Klangsteine)


„Laetare“ ist das Wiederanknüpfen an altes Wissen, altes Können, die alten, uralten Klänge, die die Welt bewegen, die von der Welt, dem Innen und Außen bewegt werden. Hier treffen drei Ebenen aufeinander, die sich im mitteleuropäischen Denken integral verbinden, aufeinander zukommen, ineinanderfließen, sich anziehen, aufsaugen, ineinander aufgehen, das Eigene bewahren und doch wieder unhörbar im Zusammengegenüber verschwimmen. Angeknüpft an altes Wissen, welches ohnehin immer präsent ist, nur aus dem Bewussten verschwand oder nicht mehr zugelassen wird oder welches man bewusst wegschloss – ein spiritueller Zugang zum modernen Totentanz.


Regina Coeli kurz
Da Pacem Domine
Salve Regina
Abwun d’baschmaja
Ubi caritas
Ave Maria
Benedict tibi Domine
Regina Coeli lang

Alle Werke sind eigene Kompositionen
des Laetare Trios.