Georg Friedrich & Georg Ludwig

Händel am Hof in Hannover

Konzert der Händel Festspiele Göttingen

Samstag, 21.5.2022, 19.30 Uhr,
St. Blasius Kirche

Als Händel 1710 seinen Dienst als Churhannoverscher Capellmeister antritt, bildet die Residenzstadt nicht nur seinen Brückenkopf hin zu britischen Ufern, an denen er für den Rest seines Lebens Anker werfen wird, sondern ist ihm durch ihr vielfältiges Musikleben auch Inspirationsquelle für sein musikalisches Schaffen.

So ist sein Amtsvorgänger Agostino Steffani entscheidend für Händels Beschäftigung mit der Gattung der Kammerduette, für die er in Hannover zahlreiche Werke schreibt. Und durch seine Funktion als Leiter der französisch geprägten Hofkapelle sowie durch die Werke seines Amtsvorgängers und -nachfolgers Jean-Baptiste Farinel und dessen Schüler Francesco Venturini erschließt sich Händel den für seine musikalische Entwicklung so wichtigen französischen Stil. Schon in der Ouvertüre zu Rinaldo (HWV 7a) wird er Blüten tragen. La festa musicale führt in seinem Programm in diese selten beleuchtete Periode von Händels Werdegang ein, verortet sein Schaffen im Kontext der Zeitgenossen der kurfürstlichen Hofmusik und schlägt die Brücke von Italien über Deutschland nach Großbritannien.

Tickets

Zurück