Ragtime In New Orleans

Samstag, 29.8.2020, 19.00 Uhr
Welfenschloss, Rittersaal

Marcus Schwarz, Klavier & Moderation

Der Jazz ist in New Orleans entstanden – das ist allgemein bekannt. Und der New Orleans Jazz genießt heute auf der ganzen Welt eine überwältigende Popularität. Die Geschichte des New Orleans Ragtime, der aber dem Jazz vorausging, ist in Deutschland dagegen noch relativ unbekannt. In seinem neuen Programm präsentiert der Pianist Marcus Schwarz Ragtime aus New Orleans aus der Zeit zwischen 1898 und 1916. Er lädt das Publikum ein, sich mit ihm auf einen Streifzug durch das musikalische New Orleans zu begeben: in die vielen Bars, Cafés und diversen anderen Vergnügungsetablissements, in die Theater und Kinopaläste, die vielen Musikgeschäfte (wo professionelle Pianisten den Kunden die neusten Ragtime-Hits vorspielten) sowie in die privaten Salons der Stadt, in denen musiziert wurde. Nicht zu vergessen ein Besuch in Storyville, dem berühmt-berüchtigten Vergnügungsviertel der Stadt, das gemeinhin als Keimzelle des New Orleans Jazz und somit auch des New Orleans Ragtime gilt...
Marcus Schwarz führt durch das Programm: Mit Geschichten und Anekdoten zeichnet er ein lebendiges Bild der Ragtime-Szene in New Orleans.
Die Musik stammt u.a. von den großen afroamerikanischen Musiker-Legenden Tony Jackson und Clarence Williams sowie dem bekannten weißen Ragtime-Komponisten Robert Hoffman. Und natürlich darf in einem Ragtime-Konzert Musik von Scott Joplin, dem „King of Ragtime“, nicht fehlen!
Seit vielen Jahren widmet sich Marcus Schwarz dem Ragtime und begeistert mit seinen Konzerten das deutsche Publikum wieder für diesen fast vergessenen Musikstil. Mit seinen Ragtime-Interpretationen gastiert er deutschlandweit und wurde damit auch nach Russland und in die Schweiz eingeladen.

Eintrittskarten erhalten Sie im Vorverkauf bei der Buchhandlung Winnemuth und über www.reservix.de.

Eintrittspreise: Nichtmitglieder: 17,00 €, Mitglieder: 14,00 €
An der Abendkasse erhöhen sich die Preise jeweils um 2,00 €

 

Zurück