Schwanengesang

Freitag, 29.3.2019, 19.45 Uhr
DT Göttingen

Rausch und Requiem nach Franz Schubert | Musikbearbeitung und Remix Woods of Birnam | mit Texten von Christian Friedel, Prof. Bernd Wollnik und Verena von Waldow

 

14 Lieder veröffentlichte Franz Schuberts Verleger Tobias Haslinger ein Jahr nach dessen Tod unter dem Titel »Schwanengesang«. Schubert hatte sie kurz vor seinem Tod in rascher Folge niedergeschrieben, was darauf hindeutet, dass sie teilweise als Liederzyklus konzipiert waren. Christian Friedel begegnet Schuberts Liederzyklus mit einem zeitgenössischen Blick und eröffnet so – theatralisch, musikalisch und choreografisch – einen neuen Zugang zu Schuberts Werk. In den Mittelpunkt seiner Stückentwicklung stellt Friedel einen Wissenschaftler, der sich die großen Fragen des Lebens und damit des Todes stellt. Ist das Leben vom Schicksal vorbestimmt oder im Erbgut codiert? Wer sind wir und wie viel von unserer Zukunft steckt in unseren Genen? Was bleibt nach dem Tod und was hinterlassen wir? Die Gedanken des Wissenschaftlers werden immer wieder von Schuberts Liedern unterbrochen, die ihn in eine andere Zeit- und Bewusstseinsebene versetzen. Trotz seiner Versuche, an der Rationalität fest zu halten, verliert er sich immer mehr in einer Musik- und Theaterwelt, in der Wünsche, Wissenschaft und Erinnerungen miteinander verschwimmen.

Zurück